Waldbrände - Portugal betrauert toten Helikopterpiloten

Hubschrauber beim Löscheinsatz - Schmidt Brandschutz & Löschtechnik (CWFS-Verfahren)


Die Piloten der Löschflugzeuge und Hubschrauber geben alles, um die verheerenden Waldbrände zu Löschen. Der tödliche Unfall in Castro Daire erinnert uns daran, dass diese Helden für Mensch und Natur ihr Leben riskieren. Americo Sousa gab sein Leben im Kampf gegen das Feuer. Lassen wir sein Opfer nicht umsonst gewesen sein.

Rui Filipe Gutschmidt

Der Hubschrauberpilot Américo Sousa bekam gestern um 11:45 Uhr den Auftrag, beim löschen eines Waldbrandes mitzuhelfen. Laut Everjets, dem privaten Arbeitgeber des Piloten, hatte der 51-jährige Pilot aus Porto viel Flugerfahrung, insbesondere in der Brandbekämpfung. Rui Esteves, vom Zivilschutz, bestätigte seinen Auftrag in Cabril, Castro Daire.

Demnach erreichte Sousa seinen Zielort um 12:11 Uhr, 19 Minuten nach Abflug. Nachdem er 4 Polizeibeamte abgesetzt hat, die mit ihm zum Einsatzort flogen, konnte er noch zwei Ladungen Wasser auf die Flammen gießen, bevor er um 12:25 verunglückte. Er berührte im Flug eine Hochspannungsleitung, was zum Absturz der Maschine führte. Beim Aufschlag geriet der Helikopter in Brand und Américo Sousa verlor sein Leben.

Man kann jetzt sagen, dass er zu viel riskiert hat oder einfach nur fehlendes Glück benennen. Aber die Menschen sind erschöpft, ausgepowert und einfach nicht mehr 100 Prozent einsetzbar. Portugal brennt seit Monaten, Jahr für Jahr und die Menschen sind auch psychisch müde. Dieser Brand war bereits seit Donnerstag, 13:07 Uhr aktiv und wurde vor kurzem erst als „gelöscht“ eingestuft. Die Hundertschaft Feuerwehrleute, die mit 21 Fahrzeugen an Ort und Stelle verbleibt, zieht noch Bilanz und verhindert, dass die Flammen wieder aufflackern. Es ist nachzuvollziehen, dass der Tot ihres Mitstreiters, ihres „Kampfgefährten“ allen Feuerwehrleuten allgemein, aber den Einsatzkräften vor Ort insbesondere, wirklich sehr nahe geht.

Selbst mir, als einem der „nur“ über das Geschehen schreibt, liegt jedes weitere Opfer am Herzen, geht mir jeder Todesfall nahe. Wir haben ALLE eine Verantwortung gegenüber dem Schutz der Natur.