XI Jingping „Eine Weltklassenarmee muss China Aufbauen“

China Armee Youtube Screenshot 
Stagnation soll verhindert werden, China brauche "dringendst eine voll modernisierte Armee schlagfertig und bereit jeden Krieg durchzustehen", so die Worte von Xi Jingping.

Von Edgar Schülter

Reformen sollen beschleunigt und eine „Armee der Weltklasse“ aufgebaut werden. So der Staatschef anlässlich des 90. Geburtstags der Volksarmee Chinas. Er rief zu einen raschen Modernisierung der Waffensysteme auf.

Das Militär soll in der Lage sein jede Art von Krieg zu führen, wenn das Volk oder die Partei es brauchen. Stagnation ist um jeden Preis zu verhindern.

Xi Jingping hatte bereits am Wochenende im Tarnanzug eine große Militärparade mit 12 000 Soldaten, Hunderte von Kampfpanzern und Flugzeugen abgenommen. Das geschah am letzten Wochenende um die zunehmende Militärstärke der zweitgrößten Volkswirtschaft zu zeigen.

China ist immer noch eine unterschätzte Militärmacht

Das Tempo im Verteidigungssektor Chinas wurde deutlich unterschätzt. Als Beispiel nannte Jack Dorsett, Vizeadmiral des US-Marinegeheimdienstes, die Fähigkeit Chinas ballistische Raketen zu entwickeln die Flugzeugträger Zerstören können. Er nahm damit Bezug auf die chinesische DF-21 Rakete die bewegliche Ziele treffen kann. Auch der chinesische Tarnkappenbomber soll es in sich haben. Dabei handelt es sich um einen Kampfjet der 4. Generation. Diese sollen mittlerweile dem US Tarnflugzeug F-22 Paroli bieten.


Auch in der europäischen Rüstungsindustrie hat der chinesische Tarnkappenbomber Diskussionen ausgelöst. Möglicherweise ist es ein Nachfolger der Russischen Mig 1.44 die nie fertig geworden ist, weil Russland das Projekt gestoppt hatte. Es kann gut sein, dass dessen Pläne in China gelandet sind. China kann selbst noch keine Triebwerke herstellen, weil hier die nötigen Fachkenntnisse fehlen. Die Turbinen in China stammen alle noch aus russischen Lizenzen.