Ausstieg aus Handelspakt mit Südkorea wird von Trump vorbereitet

Trump Pixabay CC0 Public Domain 

Nach Angaben der „Washington Post“, lässt Donald Trump einen Ausstieg aus dem Freihandelspakt der USA mit Südkorea vorbereiten.

Von Edgar Schülter

Mitten in der zugespitzten Krise um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm kommt Donald Trump auf die Idee einen Ausstieg aus dem Freihandelspakt mit Südkorea vorzubereiten. Führende Mitarbeiter wie der Sicherheitsberater H.R McMaster und Pentagonchef James Mattis sind dagegen, jedoch hatte Trump alle Berater darauf hingewiesen.

Die internen Vorbereitungen auf eine Vertragskündigung sind schon weit fortgeschritten, obwohl es noch möglich ist, dass sich Trump dafür entscheidet, die im Jahr 2012 in Kraft getretene Vereinbarung beizubehalten. Die offizielle sechsmonatige Ausstiegsprozedur soll in den nächsten Tagen schon eingeleitet werden. Ob das jetzt Klug ist? Schließlich sollten bei der jetzigen Situation beide Staaten angesichts der nordkoreanischen Provokation, an einem Strang ziehen und nicht auf wirtschaftliche Spannungen zu diesem unpassenden Zeitpunkt hinarbeiten. Nun, das ist eben Diplomatie a la Trump, vom feinsten.

Es laufen auch derzeit Neuverhandlungen über den Nordamerikanischen Handelspakt Nafta mit Mexiko und Kanada. Trump ärgert sich dabei über das große Handelsdefizit mit Mexiko. So ähnlich läuft es zur Zeit mit Südkorea. Da ist natürlich bei seiner Politik „Amerika first“ kein Platz für solche Handelspartner. Bleibt nur noch abzuwarten ob die USA eines Tages nicht völlig alleine dastehen wenn sie so weiter machen.



Lesen Sie dazu auch: