Scammer – das Geschäft mit der Einsamkeit

Scammer wollen euer Geld - Flicker.com CC BY 2.0

Die Opfer sind immer liebesbedürftige Menschen. Singles, Witwer, Geschiedene – kurzum eben einsame Menschen auf der Suche nach jemandem, dem sie ihr Herz schenken können. Leider wollen viele nicht ihr Herz, sondern nur ihr Geld! Scammer fügen ihren Opfern großes Leid zu.


Von Rui Filipe Gutschmidt

Ich liebe Dich!“ Ein kleiner Satz, mit großer Bedeutung für einsame Herzen, der aber schon zu einer abgedroschenen Floskel verkommen ist. Aber wer einsam ist, der will glauben. Selbst wenn es ein Nigerianer ist, der gleich beim zweiten oder dritten Kontakt um Geld bittet oder eine Fillipina, die eine kranke Tochter hat und ganz dringend für Arztkosten aufkommen muss.


Doch die Nationalität der Scammer ist dabei zweitrangig. Es handelt sich sowieso um falsche Identitäten, so dass man nur schwer feststellen kann, wer am anderem Ende sitzt. Doch wenn Kontodaten ausgetauscht werden, oder auch über Western Union oder Money Gram Geld geschickt wird, dann schlägt die Stunde der Wahrheit!


Captain James van Thach, US Army Re. – Der Albtraum der Scammer


Ich bin kein Fan der US-Armee, keine Sorge. Doch viele von denen, die in dieser Truppe dienen, tun dies für die Werte, die sich diese Institution ursprünglich auf die Fahnen geschrieben hat. Das man sie für Zwecke missbraucht, die nichts mit diesen Werten zu tun haben, ja ganz gezielt gegen alles gehen, was die USA an Positivem verkörpern, ärgert viele selbst, nachdem sie dies begriffen haben. Und so gibt es, trotz allem, die Verfechter dessen was uns als richtig und gerecht erscheint, die diese Werte leben und auch nach ihrem Ausscheiden aus der Armee ihre Arbeit denen widmen, die Schutz und Hilfe benötigen .


So auch der Veteran Captain James van Thach, der für Interpol und FBI „Scammer“ jagt. Bei seinem Kampf gegen die falschen Online-Schürzenjäger und Internet-Casanovas erhält der Captain die Unterstützung von ehemaligen Opfern oder von Frauen und Männern, die auf der Suche nach Kontakt zwar Scammern begegneten, diesen aber nicht auf den Leim gingen. Verdächtige Verhaltensweisen werden gemeldet und Captain James geht dem Profil nach. Bei einem solcher Scammer waren über 4 Millionen Dollar auf dem Konto. Geld, das auf Kosten zerbrochener Herzen und Seen aus Tränen verdient wurde.


Eine gute Freundin von mir, Julia Brito, hilft Opfern, mit der Situation klar zu kommen. Vor allem aber die Aufklärung und Warnung vor den Scammern ist wichtig. Sie machen auch denen das Leben schwer, die wirklich auf der Suche ihrer besseren Hälfte sind, oder um Hilfe für ein bestimmtes Projekt bitten. Wer sich nicht sicher ist, der kann das Profil der um Geld bittenden Person von Captain van Thach prüfen lassen. Der von den Philippinen stammende kriegsversehrte Veteran nimmt seine neue Aufgabe sehr ernst und erhält dafür meinen Respekt.



Also wenn das nächste mal jemand ihre FB-Freundschaft sucht und gleich mit „Ich liebe Dich, Du bist so wunderschön, ich will zu Dir kommen, schick mir Geld...“ kommt, dann sollte man zumindest vorsichtige Skepsis walten lassen. Geht bei Captain James auf die FB-Seite und prüft nach, wer euch da seine/ihre große Liebe erklärt, denn vielleicht ist es ja kein Scammer... vielleicht aber eben doch.