Aus der Klage folgt die Lösung! – Teil 2 Unsere Welt - Betrachtung aus allen Blickwinkeln

GCH - Global Community of Humans - copyright GCH

Die Welt in der wir leben! … erst mal objektiv betrachtet!
Info-Welt möchte hiermit zwei neue Autoren begrüßen. Joe Dormann und Michael F. Gruber, von der Global Community of Humans möchten auf die großen Probleme unserer heutigen Zeit aufmerksam machen. Doch am besten lassen wir sie selbst zu Wort kommen, im zweiten Teil ihres gemeinsamen Dreiteilers.


Joe Dormann und Michael F. Gruber Global Community of Humans https://gch.global/


Die breite Masse der Menschen sieht eine Politik, die ihr Leben begleitet und gestaltet. Sie gehen zur Wahl oder auch nicht, leben in und mit dem Mainstream. Arbeit oder Harz 4 bestimmt ihren Alltag und vielleicht ist die Familie ihr Leben. Manchmal eben aber auch der Fußballverein! Darauf vertrauen sie, solange der Kühlschrank voll ist und sie bei Bedarf einen Arzt besuchen können. Solange ist auch alles in Ordnung. Sie lassen sich impfen und für ihren Krebs bekommen sie ihre Chemo-Therapie! So vertraut der überwiegende Teil der Menschen dem, was ihnen Politiker, Konzernbosse und die Medien erzählen. Das das gelogen sein könnte, sie falsche Inhalte vorgelegt bekommen könnten und dass man sie hinter‘s Licht führen könnte, ist für sie nicht vorstellbar. Sie haben die Versorgung versprochen bekommen und sie sehen, dass sie versorgt sind. Sie haben kein Verständnis für die Verschwörungstheoretiker und Wutbürger, die in ihren Augen am Rad drehen.

Darüber hinaus gibt es da eine kleine 2. Gruppe von Menschen, die alles abnicken und durchreichen. Sie gelten als Ja-Sager und sie sind von den Lobbyisten gesteuert oder sie gehören dazu. Zu ihnen gehören die Schönen und Reichen genauso wie die Politiker. Sie alle sind überzeugt die reine Wahrheit zu kennen und sie vermitteln ihre Meinung als Wissen, was Otto Normalbürger akzeptiert. Sie sind Vorbilder und Wegweiser für eine Orientierung und scheinbare Zielsetzung, die angeblich jeder erreichen kann und die nur sehr wenige wirklich erreichen können.

In dieser Gruppe sehen die meisten Menschen die ausübende Macht, die Leitwölfe und die Lebens-Konstrukteure, die es schaffen werden. Nach außen entsteht der Eindruck, dass ein Teil von Ihnen die Ruder in der Hand hat, und ein Teil von ihnen glaubt das von sich selbst. Das einige von ihnen nur eine Marionette darstellen und dass ein Teil dieser Marionetten sich dessen auch voll bewusst sind, ist dabei nicht vorstellbar. Das sie alle durch Marionettenfäden funktionieren, so wie es von ihnen erwartet wird, dass kann für viele andere gar nicht funktionieren. Es klingt widersprüchlich, so wie es ihnen selbst nicht klar wird. Das man sie belügt, damit sie andere belügen, um Scheinwelten zu erzeugen, die sie für sich selbst teils nicht wirklich erkennen können, entbehrt dabei eigentlich und scheinbar jeder Grundlage.

Dann gibt es eine etwas größere 3. Gruppe als die Ja-Sager, Menschen die systemkritisch sein wollen und das vorrangig sehen, was sie stört. Landläufig sind sie meist als Verschwörungstheoretiker verschrien, als Reichs- und Wutbürger abgegrenzt oder als Pseudowissenschaftler missachtet. Sie recherchieren, studieren oder erforschen die Hintergründe und Grundlagen der Dinge, die ihnen missfallen und tauschen sich meist gegenseitig aus. Sie sehen in der breiten Masse meist eine Herde Schlafschafe und was ihnen missfällt, bezeichnen sie als krankes System. Und so wie diese Menschen sich in viele Gruppen spalten lassen, was sie nicht wahr haben wollen, so sind die meisten dieser Gruppen der Auffassung alleine die Probleme der Welt lösen zu können.

Und damit kommen wir zur 4. Gruppe. Sie ist nicht nur die Kleinste der Vier, sie ist auch die, um die hier eigentlich gerätselt wird. Denn für die 1. Gruppe agieren diese Menschen meist unsichtbar und unscheinbar, sie sind nicht wirklich auf den politischen und wirtschaftlichen Bühnen der Welt im Rampenlicht zu finden und ihr Handeln macht meist indirekte Schlagzeilen. Nicht verwunderlich, denn sie sollen auch die Kontrolle über die Presse und Medien haben. Sie gestalten den Mainstream und sie sind es, die auch die anderen Fäden ziehen sollen. Ihr Wirken geschieht nicht selten im Hintergrund und das, was von ihnen an die Öffentlichkeit gerät, ist meist so unglaubwürdig, ohne die tieferen Zusammenhänge unverständlich oder im Einzelnen einfach unvorstellbar.
Aber nur für die 1. Gruppe und vielleicht auch für Teile aus der zweiten Gruppe. Anders sieht es die 3. Gruppe, denn für sie sind diese Zusammenhänge deutlich und glaubhaft, mit tiefen Zusammenhängen und nichts ist mehr unvorstellbar, wenn man bedenkt, dass sie sich mit vielen Hintergründen beschäftigt haben.

So haben sich einige Verschwörungstheorien in den letzten Jahren in bestätigte Verschwörungen gewandelt, und weitere dieser Wandlungen sind zu erwarten. Aber der wesentliche Anteil der 1. Gruppe hält selbst das für eine Verschwörungstheorie. Diese kleine Gruppe ist meist von Statistiken unberücksichtigt und verfügt über das größte Vermögen der Welt. Ein paar dutzend Menschen mit ihren Familien, die gemeinsam genau so viel haben, wie 6 Milliarden Menschen. Würden sie sich zum Wohle aller Menschen öffnen, würde es auf der Erde nur Frieden geben und Armut und Hungersnot hätten für alle Zeit ein Ende gefunden. Aber mutmaßlich sind die anderen Menschen für sie die größte Ressource über die man befinden kann, wenn man die Macht auf der Erde hat.

Offensichtlich leben alle Gruppen in Gesellschaften. Global funktionieren alle Gesellschaftsformen scheinbar durch ihr nationales politisches System, das im globalen Vergleich in einer interessanten Vielfalt existiert. Alle verbindet ein nahezu gleichwertiges hierarchisches Lebenskonstrukt, das offensichtlich in allen Fällen die Habgier der Menschen fördert, je weiter man in der Hierarchie aufsteigt. So stellt sich dann auch das globale Gesellschaftsparadigma dar. Zumindest ist das so für den größten Teil der Menschen zu erkennen.

Global ist weiterhin ein deutliches Gefälle erkennbar, das einer imperialistischen Ordnung zu unterliegen scheint. Der Stärkere ist das, was in den meisten Fällen den Alltag bestimmt. Dabei definiert sich die ursprünglich stärkere Kraft heute meist durch Geld und Reichtum, ideologischen Besitz, Kontrolle über Rohstoffe, Waffengewalt und Menschen. Geschichtlich haben wir offensichtlich schon alle erdenkbaren Staatsformen ausprobiert. Zumindest haben wir so wenige ausgelassen, dass es nicht zu diskutieren lohnt.

Die gelebte Soziologie, die dem Paradigma zu Grunde liegt, bringt auf Grund des Patriarchats immer eine der Staatsform angepasste Gesellschaftsform hervor. Dabei wird das jeweils gelebte dann ab der Muttermilch von Generation zu Generation weitergegeben. Wobei jede Generation dem Ganzen noch etwas an Würze verleiht. In dieser Soziologie ist die Gliederung der Gesellschaft, die sich uns in diesen 4 Gruppen zeigt, auf interessante Art und Weise verankert, die so auf eine Verbindung und Abhängigkeit mit der Natur hinweist.

Jedoch sind wir mutmaßlich an einem Punkt angekommen, an dem das Leben der Spezies Mensch mit einer Entartung vergleichbar wird, die mutmaßlich auf einem Konstrukt von Lügen aufbaut. Der wirkliche Sinn ist dabei meist nicht mehr zu erkennen, auch wenn diese Entartung offensichtlich für die Natur eine deutliche Bedeutung hat. Dabei entsteht mutmaßlich eine gegensätzliche Stimmung, denn unsere Entwicklung geht von Jahr zu Jahr immer weiter abwärts, was bildlich betrachtet in einem Strudel erkennbar ist. Jede neue Hoffnung ist am Ende offensichtlich ein Flopp, die schöngeredet werden muss und weite Teile unseres Lebens bestehen aus mehr Schein als Sein. Wir fangen dabei an, uns selbst zu überholen.

Sicherlich sieht das nicht jeder, aber wer genau hinschaut, stimmt erfahrungsgemäß zu. Andererseits ist da die elitäre Elite, die führende Wirtschaftssteuerung, die mit politisch korrupten Einflüssen ihre Ziele durchsetzt und nur dafür sorgt, dass auch nur auserwählte Menschen, Gemeinschaften und Interessengruppen von ihrer Macht profitieren, die auf alle anderen ausgeübt wird. Es werden sogar Kriege angezettelt und provoziert, in dem beide Seiten unterstützt und gefördert werden, damit sie sich gegenseitig die Köpfe einschlagen.

Und was ihre Lügen angeht, so sind die genauso ausgerichtet. Sie belügen alle Menschen, auch ihre sogenannten Vertrauten. Dabei sind die Lügen für jeden angepasst und genau ausgerichtet, was das eigentliche Geheimnis ihres Erfolges ist. Das spezielle daran ist, das sie alle Menschen genau so belügen das es glaubhaft ist. Die breite Masse wird durch Brot und Spiele beruhigt und abgelenkt und so nehmen sie ihnen den Honig und geben ihnen Zuckerwasser mit einem Beruhigungsmittel.

Den Lobbyisten, Schönen und Reichen helfen sie eine Macht des Geldes scheinen und wirken zu lassen und machen ihnen ein X für ein U vor. Und den systemkritischen Bereichen setzen sie eine Narrenkappe auf, um sie unglaubwürdig zu machen. Und so hat man drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn so werden alle kontrolliert. Die Berührungspunkte bieten wenig Spielraum um die einzelnen „Hologramme“ zu erkennen und das Maß der richtigen Portionierung von Anziehung und Abstoßung ist hierbei das, worauf es ankommt. Damit formen und kontrollieren sich die Gruppen solange gegenseitig, wie es nötig und den Eliten somit dienlich ist. So werden die erforderlichen Spaltungen in den Gesellschaften erzeugt und in die Tiefe getrieben, bis genug Unfrieden geschürt ist, damit es ihrem Plan entsprechend zur nachhaltigen Eskalation kommt.


Und was kommt dann?


Wenn die Tyrannei ihren Plan vollendet, werden wir alle verlieren, denn er berücksichtigt die Natur nicht im Geringsten. Wir haben heute nur sporadisch und vereinzelt Kontakt zur Natur und die meisten Menschen verlassen sich hier auf das in der Schule gelernte. Aber sie ist unsere unumgängliche Lebensgrundlage und sie ist durch nichts zu ersetzen. Wenn das für den einen oder anderen nicht erkennbar ist, dann könnte das an fehlendem Wissen liegen. Sicherlich ist das eine Festlegung, und es ist erforderlich anzuerkennen, dass die Natur eine absolute Größe im Hintergrund darstellt. Eine Feststellung in der viele Naturwissenschaftler und naturverbundenen Menschen einer Meinung sind.

Wir können jedoch an dieser Stelle die Realität leugnen. Jedoch hat Ayn Rand (amerikanisch-russische Autorin, 1905-1982) schon festgestellt, dass es aber nicht möglich ist, die Konsequenzen der Ignoranz der Realität zu ignorieren. Und eben diese sind in unserer unmittelbaren und direkten Zukunft für einen Teil der Menschen mehr als deutlich zu erkennen. Jedoch ist dazu die Masse an Menschen nicht in der Lage. Heute ist an vielen Stellen nicht mehr stimmig, was andere sagen und gesagt haben, die Grundlagen der eigenen Meinung oder was wir meist in der Schule gelehrt bekommen haben.

Die Zeiten ändern sich und mit ihnen eben auch das Wissen, was von Jahr zu Jahr umfangreicher, tiefgründiger und vor allem schneller hervortritt. Gerade in den letzten Jahren ist das besonders auffallend und einschneidend. Je intensiver man sich also mit diesem Thema beschäftigt, umso deutlicher wird die vor uns liegende reale Zukunft und die unterscheidet sich von unseren landläufigen Vorstellungen konträr. Aber es liegt an uns, denn unsere Zukunft ist mutmaßlich noch wandelbar und noch liegt es alleine in den Händen der Menschheit.

Die meisten Menschen haben mutmaßlich erkannt, dass wir uns in unseren besonderen Fähigkeiten und Schwächen im Grunde genommen gegenseitig ergänzen. Das stellt dabei eine der wichtigsten Grundlagen für eine Gemeinschaft der Menschen dar, weshalb die Menschen gemeinsam sich auf diese Metamorphose der Menschheit besinnen sollten. Es ist die globale Wandlung der Soziologie des Menschen, die am Ende auf die Bewusstwerdung jedes einzelnen baut.

Es ist ein Wandel im Paradigma des Lebens der Menschheit und damit eine Veränderung die am Ende von allen Menschen ausgeht und ausgehen muss. Es ist die Lösung, durch die sich dieser wunderbare Planet in das Paradies verändern wird, von dem die meisten Menschen träumen. Es ist die Basis für ein friedliches Miteinander, ohne Hunger und Armut, in Einigkeit und menschlich orientierter Gleichheit. Es geht um die Aktivität der Menschen, die das Bewusstsein dafür in sich tragen, damit diejenigen, die es noch nicht in sich tragen können, Die Zeit dafür bekommen die sie brauchen. Auch du solltest dich fragen, ob du dabei sein möchtest, denn wenn sich keiner einbringt, wird auch diese Lösung nur ein Ansatz bleiben. Wir zählen auch auf dich!

Hier zu Teil - 1: