Portugal, Brasilien, USA: Christliche Sekte stahl Kinder und organisierte illegale Adoptionen

Das Geheimnis der Götter - Screenshot YouTube
Die „Universelle Kirche vom Reich Gottes“ - IURD - ist eine Sekte, deren Seelenfänger längst das Handwerk gelegt gehört. Eine TV-Reportage deckte jetzt auf, wie Kinder von den Eltern getrennt wurden und in ein Heim der IURD kamen. Von dort aus wurden sie in die USA gebracht und adoptiert.


Von Rui Filipe Gutschmidt

In Portugal gibt es neben der katholischen Mehrheit, auch eine ganze Reihe von Freikirchen und Sekten, die aus den USA und vor allem aus Brasilien nach Europa kommen. Die Finanzierung dieser Sekten, ihre autoritären Strukturen und viele Praktiken dieser „Religionen“, verstoßen gegen bestehende Gesetze und sind moralisch aus Sicht unserer europäischen Kultur zutiefst verwerflich. Nach 20 Jahren wurden jetzt illegale Machenschaften aufgedeckt, die mal als Menschenhandel mit Kindern bezeichnen kann.


Die portugiesische Staatsanwaltschaft gab gegenüber der Nachrichtenagentur LUSA bekannt, dass sie eine Untersuchung gegen die IURD wegen des Verdachts auf einen mutmaßlichen Ring für illegale Adoptionen portugiesischer Kinder eingeleitet hat. Ein Heim für Kinder aus Familien die in Not geraten waren und ihre Kinder dort unterbrachten ohne dabei die gesetzlichen Bestimmungen zu befolgen, diente dabei als „Quelle für den Nachschub“!


Das illegale Heim funktionierte zwischen 1994 und 2001. Die Minderjährigen, die von ihren Eltern dort untergebracht wurden, solange diese versuchten ihre Leben wieder in Ordnung zu bringen, wurden ins Ausland gebracht, um dort von Bischöfen und Priestern der IURD adoptiert zu werden. Dabei wurden Familiengerichte und Sozialversicherung (Jugendamt) verdächtig leicht hinters Licht geführt.


Der Fall mit dem größten Medieninteresse, ist die „Entführung“ von drei Geschwistern, von denen zwei als „Enkel“ von Bischof Edir Macedo, den brasilianischen Multimillionär und geistigen Führer der IURD, die ebenfalls einer Mutter in Portugal „geraubt“ wurden. Der Junge, der von seinen Geschwistern getrennt wurde, kam in die Familie eines anderen IURD-Bischofs und starb dann an einer Überdosis Drogen.


Die beiden anderen wuchsen in den USA auf und meldeten sich empört per Videobotschaft, um zu beteuern, dass sie legal adoptiert wurden, glücklich aufwuchsen und die Reportage des portugiesischen TV-Senders TVI, die den Prozess in Gang gesetzt hatte, voller Fehler und infamer Lügen sei. In der Reportage kommen neben der biologischen Mutter, die nie aufgehört hatte ihre Kinder zu suchen und nach 20 Jahren nur noch wollte, dass die Kinder wissen, dass sie sie liebt, auch das ehemalige Kindermädchen und die Frau, die zum Schein die Kinder in Portugal adoptiert hatte, zu Wort.


Zeugenaussagen und gefälschte Papiere, zeugen von einem System, dass mit falschen Angaben über den Verbleib der drei Kinder, Unregelmäßigkeiten im Heimbetrieb und selbst mit dem Gebrauch von einem Katalog mit Photos der Heimkinder arbeitete. Auch der Verdacht auf Bestechung der Mitarbeiter im Jugendamt und sogar beim Jugendgericht besteht, da der Adoptionsprozess auffällig schnell und reibungslos verlief und nichts kontrolliert oder auch nur hinterfragt wurde, trotz augenscheinlicher Hinweise auf einen Kinderhändlerring.


Aber unabhängig davon, ob die Staatsanwaltschaft handfeste Beweise findet, die vor Gericht Bestand haben und, vor allem anderem ist dies ein Problem, die Fakten betreffen, die noch nicht verjährt sind, zeigt der Fall wieder einmal mehr die Machenschaften dieser „religiösen Vereinigungen“ und Freikirchen. Diese Gelddruckmaschinen, Seelenfänger und Manipulierer kommen im christlichem Gewand daher und nutzen die Religionsfreiheit schamlos aus, um Betrug im großen Stil durchzuziehen. Dabei arbeiten sie mit den gleichen Mitteln wie alle mafiösen Organisationen.



IURD – Die Universelle Kirche vom Reich Gottes, Mormonen, Zeugen Jehovas, Scientology und die unzähligen Evangelikalen Freikirchen (nicht die Evangelische Kirche wohl gemerkt), sind Sekten! Während diese sich im Licht unserer toleranten Gesellschaft ungehindert entfalten, sind sie gleichzeitig in sich geschlossene Gesellschaften, die ihre eigenen Regeln und Moralvorstellungen. Dabei scheren sie sich nicht im geringsten um Gesetze, Kultur oder selbst allgemein gültige Moralvorstellungen wie den Schutz unserer Kinder und Jugendlichen werden missachtet. Diese Sekten produzieren zerstörte Psychen, zerrissene Familien, Kindheitstrauma und … einige Multimillionäre!