Eine Kurze Geschichte der Freimaurer

Freimaurer Loge Washington 1909 - Grand Lodge of Washington - Wikipedia.org
Von Grand Lodge of Washington - Grand Lodge of Washington, PD-alt-100, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=5296373


Bei vielen Menschen sind Freimaurer unbeliebt und berüchtigt als Weltverschwörer oder ähnliches. Ab und zu outet sich ein Freimaurer in privater Gesellschaft. Ein Freund von mir, der Freimaurer ist, gestattete mir, diese Geschichte von ihm, die er mir erzählte, zu schreiben, und wie er in einem aufgenommenen Gespräch als Freimaurer befragt wurde.

Artikel von Leonhard Ogg – 24. Februar 2018

Hier die Geschichte von Gilliat Gwynplaine:

Es ist schon viele Jahre her, dass ich mal im Schrank meines Großvaters herum wühlte und merkwürdige Gegenstände in einer kleinen Truhe fand die er versehentlich unverschlossen ließ. Sie waren nichts besonders aufregendes, außer dass sie ungewöhnlich und nutzlos zu sein schienen. Einige Schürzen die nicht groß genug waren um in der Küche oder anderswo gebraucht zu werden und zu schön wären für ein Koch oder eine Köchin, und einige Medaillen. Dass er mal pflegte, irgendwo in einer Kneipe in einem bestimmten Stadtviertel von Rotterdam ein bis zwei mal im Monat einige Freunde zu treffen, und dafür manchmal einen schwarzen Rock und schwarzen Anzug mit Fliege anzog, war für uns als Kinder eine geheimnisvolle Sache, und dass er dazu noch einen Zylinder auf dem Kopf trug war für uns umso erstaunlicher, weil das komische Ding schon damals, am Ende der sechziger Jahre anfing etwas altmodisch zu werden. Er sah aber äußerst elegant und fein aus, und Oma schien gar nicht eifersüchtig darauf zu sein, als wenn sie auch wüsste worum es ging.

Wir wussten alle dass Opa kurz nach der deutschen Invasion mit Oma und den Kindern, darunter auch mein Vater, es noch knapp geschafft hatte, mit der Familie nach Coventry mit einer kleinen Fähre von Rotterdam aus zu übersiedeln. Dort fanden sie Unterschlupf und Hilfe und Opa durfte eine ähnliche Tätigkeit in der Verwaltung und Organisation von Schleppern eines kleines britischen holländischen Unternehmens mit Hauptsitz in der englischen Vorstadt von Birmingham ausüben. Opa war keine wichtige Person, sondern nur ein Angestellter zweiten Ranges, ein mittelmäßiger Verdiener der von seiner Tätigkeit nur das erwirtschaften konnte was er brauchte um die fünfköpfige Familie zu ernähren und um ihnen wenig Komfort zu ermöglichen. Wären sie in Holland geblieben, könnten sie von den Nazis umgebracht werden, sagte Oma.

Weil mein Vater, der der ältere Sohn war, nach dem Ende des zweiten Weltkrieges sich als marxistischer Sozialist outete und wegen den vielen Geschehnissen des Krieges atheistische Einstellungen besaß, interessierte er sich später für diese Tätigkeit von Opa gar nicht. Die beiden Tanten heirateten und das ganze blieb für sie nur im Gedächtnis. Anders aber ich, der immer neugierig blieb. Als mich ein Freund von meinem Vater, der auch Freimaurer war und Opa gekannt hatte, mich dazu einlud, der Freimaurerei beizutreten, nahm ich es sofort an. Damals war ich genau 33 Jahre alt. Ich habe als Kunsthändler viele Länder der Welt bereist und in mehreren dieser Länder Freimaurerlogen besuchen können. Vor drei Jahren, bei einem Dinner nach einer Ausstellung in einer Kunstgalerie entstand ein kleines Gespräch in Deutschland, dass meine Frau aufgezeichnet hat. Es ging um die Freimaurer und ihre Geheimnisse.

Als erstes versuchte ich durch eine geschichtliche Forschung die auf die Sumerer zurück geht, zu erklären dass die Menschen dazu neigen, Mythen der Geschichte für eigen und Wahrheit beinhaltend zu erklären und dass diese Mythen viel zu oft sich durch ernsthafte Forschungen nicht bestätigen lassen. Ich erinnerte an die Geschichte des Königs Sargon von Akka, im alten Mesopotamien, wessen Königreich höchstwahrscheinlich das uns älteste bekannt ist, das nur gleichzeitig mit der Geschichte des alten Ägypten läuft. Nach den keilförmigen im Stein geschlitzt gefundenen Geschichte wurde Sargon in einem Korb von Untertanen seiner Vorgänger am Rande eines Flusses gefunden und geborgen, wie die Geschichte des Moses im Alten Testament.

Auf diese Geschichte reagierten einige der Anwesenden noch neugieriger und es ergaben mehrere Fragen in Form eines Interviews die so erfolgten.

Ist diese Geschichte die sie gerade erzählt haben eine Freimaurergeschichte?

Keinesfalls. Ich will nur damit andeuten dass wir keine sichere Antwort auf irgendwas haben. Die ganze Geschichte der Menschheit ist aufgrund von vielen Mythen erstellt worden, und einige davon können Wahrheiten beinhalten, andere nicht. Genauso ist es mit der Freimaurerei und den Freimaurern. Man erzählt vieles wovon man nichts weiss, und über uns selbst. Wir alle rätseln und phantasieren gerne. Diese Geschichte ist eine Tatsache die vor einigen Jahren von Archäologen entdeckt wurde.

Worauf gründet sich dann die Freimaurerei?

Geschichtlich bewiesen ist nur was sie heute ist, und in Deutschland wurde sie im Jahre 1767 gegründet, in England und Frankreich etwas früher. Die Frühgeschichte und genauen Ursprünge sind uns selbst ein Rätsel, über die phantasiert, spekuliert und nur zum Teil geforscht werden kann, weil die Beweise irreführend und oft gegensätzlich sind, wenn es sie überhaupt gibt.

Damit ist aber wenig gesagt, oder nicht? Hat es mit Religion zu tun, zum Beispiel?

Ja und nein. Ja, weil es zur Grundlage religiöse Interpretationen und Deutungen gibt, die im Prinzip mit der Bibel zu tun haben, wie zum Beispiel in den verschiedenen Graden die ein Freimaurer erreichen kann. Ein wahrer Freimaurer kann in der Tat nur Lehrling, Geselle oder Meister sein. Wenn er sich für die anderen Grade interessiert, lässt er sich dann weiter unterweisen, wenn er es so will.

Sie fangen damit an, geheimnisvoll zu werden. Können Sie etwas mehr darüber erzählen? Was tun die Freimaurer eigentlich und was enthalten diese verschiedenen Grade?

Ich habe gesagt, dass es einen kleinen religiösen Boden gibt, aber die Freimaurerei ist keine Religion. Es geht womöglich auf eine frühere Geschichte zurück, die weder wir noch irgendjemand anders beweisen kann. Es gibt Studien darüber, die einige ernsthafte Geschichtsforscher versucht haben zu erkunden, was ihnen aber nicht leicht fiel und im Gegensatz zu anderen ebenfalls bewiesenen Forschungen, nicht übereinstimmen, wo die anderen viel richtiger zu sein scheinen. Und deswegen spreche ich von Mythen. Es mag aber auch was dran sein. In den Forschungen die nur die Freimaurer fokussierten, kamen die Kreuzzüge und die Templer in Frage, als Vorfahren der Freimaurer. Sie wären damals, nach der Einnahme von Jerusalem nach dem zweiten Kreuzzug mit Christen in Kontakt gekommen die andere Erklärungen für einige biblische Aussagen hätten und sie geheim hielten. Diese Behauptung und die Feststellung, dass es nur kleine Abweichungen in der Interpretation von einigen Stellen der biblischen Texte geben könnte führte möglicherweise dazu, das seitens der Kirchen die Freimaurer lange verpönt waren. Man muss sich daran erinnern wie die Kirchen die Renaissance unterdrückt haben und später auch gegen die Aufklärung waren. Die Freimaurer waren in der Aufklärung stark tätig.

Masonic Lodge - Mr Thinktank Flickr.com CC BY 2.0

Also dann ist es so, dass Freimaurer eine Art religiöser Verein sind, der die Religionen anders auslegt oder sie sogar nach eigenem Wunsch und Willen verformt?

Nein. Wir sind keine Religion. Im Gegenteil davon, wir wollen niemandem eine Wahrheit andrehen. Es ist bei uns strengst verboten über Religion zu diskutieren. Unsere einzige Absicht ist es, uns zu vertiefen und das zu entdecken was schon nicht von vorn herein als die einzige Wahrheit dargestellt wird. Der Anfang davon waren religiöse Grundlagen des Christentums dessen Traditionen wir respektieren und achten, weil sie auch noch ein Teil der Menschheitsgeschichte sind. Aber wir wollen uns besinnen, erkunden, und ein Geist des Wissens und der Erkenntnis ermöglichen die nicht unbedingt mit Religion zu tun haben muss. Es gibt Freimaurer aller Religionen in fast allen Ländern der Welt.

Gut, was Sie erzählen hat mit einem gewissen philosophischen Geist zu tun, in gewisser Weise. Ist es auch so?

Da kommen Sie uns näher, mit der Frage. Jedoch sind nicht alle Freimaurer Philosophen oder Künstler, aber Menschen wie Sie und ich. Einige Freimaurer waren jedoch zu einer bestimmten Zeit, vor allem im achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert Menschen die sich einen großen Namen errungen hatten. Sie haben die Freimaurer geprägt und nicht umgekehrt. Im achtzehnten Jahrhundert gab es Menschen wie Haydn, Mozart, Goethe, Voltaire, Rousseau, Diderot, Danton, Marat, später dann Delacroix, Victor Hugo, Debussy, und viele andere die mir jetzt nicht einfallen. Sie waren in gewissen Ereignissen der Geschichte auch wirksam und mitgestaltend.

Freimaurer Loge Artern 1908 - Flickr.com CC BY 2.0

Sie haben diese Namen erwähnt, meist Philosophen und Künstler. Wie ist es mit der Politik?

Diese Menschen die ich erwähnte waren mitgestaltend. Sie bildeten zusammen einen Geist der in vielen Dingen die Menschheit bewegte. Einige davon waren so wichtig für uns alle, dass man sagen kann, dass sie in unseren Denken und in unserer Kultur fast in der ganzen Welt verankert sind. Wir nennen sie die Steinmetze der Menschheit. Goethe ist ein gutes Beispiel. Goethe hatte das geheimnisvolle in der Natur und im Menschen erforscht, gesucht und versucht zu erklären. Allerdings war er auch ein großer Kritiker der kirchlichen Einstellungen zur Moral und der Inquisition. Er war ein Frühaufklärer. Und Politik ist es, wenn man es genau begreift, was bei Menschen etwas bewegen kann. Es können kleine Bausteine sein. Unser Beitrag ist allein immer zu klein. Nur das Gesamtwerk der Menschen zählt. Und das bedeutet keinesfalls, dass es nicht Menschen gibt die keine Freimaurer sind, die ebenfalls eine solche geistige Stärke besitzen. Andererseits, bedeutet es bei weitem nicht dass alle immer einig sind, und das ist ein großer Mythos den man über uns erzählt. In Frankreich der Revolution waren die Freimaurer in zwei oder sogar mehrere Lager geteilt und haben sich gegenseitig köpfen lassen - als Beispiel. In Amerika trugen sie stark durch Einfluss des aufklärerischen Denkens zur Unabhängigkeit Amerikas bei und spielten eine Rolle im Unabhängigkeitskrieg, sowie in der Entstehung der amerikanischen Verfassung. In Südamerika waren sie auch entscheidend aber unter sich uneinig; sie bekämpften sich in großen Kriegen und Revolutionen.

Schließlich, wie sieht es aus mit der jüngsten Geschichte und womit wir angefangen haben, mit dem WKII und mit den Nazis? Und die letzte Frage, was haben eigentlich die Freimaurer mit einer Weltverschwörung zu tun?

Na ja, man kann sich alles vorstellen wenn man etwas nicht kennt. Einige Logen lassen Besuch bei gewissen Gelegenheiten zu. Der erste Grund weswegen Freimaurer stets solcher Verschwörungen beschuldigt werden, ist weil man nicht weiss was man hinter verschlossenen Türen tut. Und eines der Gründe, dass sie es so tun ist der, dass viele darüber lachen würden, weil man nicht versteht mit welchem Geist es geschieht. Ich rede nicht von teuflischen Dingen, sondern von einer Haltung die man einnimmt, zu sich, für sich und mit den anderen. Was Hitler und die Nazis angeht, außer dass sie es gerne wissen wollten was hinter Türen geschieht, vermuteten sie auch geheimes Wissen wie solche über die Bundeslade oder andere Mythen. Es ist bekannt das Hitler und seine Truppe an solche Mysterien glaubten und dachten dass sie wirklich existieren, und dass sie zu Machtzwecken dienen könnten. Dazu gesellen sich dann die Probleme der Gegenwart, der Politik, die in der Tat in vielen Dingen versagt, das ganze Durcheinander von Informationen, Geschichten und Phantasien wie Neuschwabenland, Hohlerde, Flachirdisten, Reptiloiden, Filme aus Hollywood die einige mit der Wirklichkeit verwechseln, Comics und so weiter... und dazu die jüdische Verschwörung, wie Nazis meinten. Das aufgrund davon unter den Freimaurern damals so viele Juden waren wie unter der allgemeinen Bevölkerung, wie sie auch in Afrika Anhänger von Afrokulten haben, daran dachten sie nicht.

Und die Frauen?

Frauen wurden zuerst nicht zugelassen weil sie wegen ihrer körperlichen Natur als besonders zerbrechlich unter gewissen Bedingungen besonders gefährdet sein können, wie auch die Kinder, vor allem unter autoritären Diktaturen, die Freimaurer unter Druck setzen. Ein anderes Argument, was heute nicht unbedingt angenommen wird, aber einen gewissen Wahrheitsgehalt hat, ist dass man auch nicht unbedingt Liebesstreitereien oder Eifersucht haben will. Es gibt heute auch Frauen-Freimaurerei. Also, Liebe ist Schönheit aber sie mag der Stärke mal Probleme schaffen, und es ist schon eine Weisheit, sie die Stärke nicht zu gefährden zu lassen, wenn man unter Umständen Gefahren ausgesetzt sein kann.

Und Korruption, Macht und Einfluss in der Politik?

Es kann korrupte Menschen überall geben. Sofern wir davon wissen, dass einer von uns in Korruption verwickelt ist, wird er ausgeschlossen, so ist die Regel. Menschen sind fehlbar. In Korrupten Ländern wird es mehr Korruption unter Freimaurern geben. Geschichten wie Skulls and Bones haben mit uns nichts zu tun, wenn es sie gibt. Pyramiden sind kein Freimaurerzeichen. Das ist völlig daneben. Einige Politiker sind Freimaurer, was nicht heißt, dass die Freimaurer sie mächtig gemacht haben. Sie können als Gegner in verschiedenen Parteien sein, manchmal mögen sie sich nicht. Im Prinzip sollten sie sich bloß nicht gegenseitig umbringen (lach...). Wir haben unter uns Menschen die allen Parteien gehören, nur Nazis nicht. Man spricht über Politik in der Loge nicht. Es ist verboten, genau so wie über Religion, ich wiederhole. Eine letzte Sache muss gesagt werden, und zwar dass es in der UdSSR auch keine Freimaurer gab, denn sie wurden gleich nach der Oktoberrevolution verbannt und verboten. In kommunistischen Länder gibt es nur in Kuba Freimaurer. In China gibt es auch keine, wie in Theokratien wie in dem Iran oder Saudi Arabien. Freimaurer stehen für Freiheit des Denkens.

Was tut Ihr eigentlich? Kann ich auch Freimaurer werden? Muss man dazu reich sein? Und wenn ich Atheist bin?

An was Sie glauben oder nicht ist nicht so wichtig. Es kommt auf Ihren Charakter und auf gewissen Einstellungen an, die eher als humanistisch bezeichnet werden können, und meist ist es wie in einem Club, im Grunde fast immer. Manchmal sehr einfach und sogar bescheiden, je nachdem wo Sie sind. Mehr könnten Sie nur wissen, wenn Sie Freimaurer wären. Ist aber nicht so viel wie Sie denken, nur anders, bestimmt. Man kann und man wird immer spekulieren, gutes oder böses reden, wenn man eben etwas nicht kennt. Es gibt nichts schlimmeres wenn die Menschen etwas über die anderen nicht wissen und es unbedingt wissen wollen. Das fängt oft mit dem Nachbar an. Anstatt etwas zu wissen was wirklich gärt, wollen viele Menschen nur sich mit belanglosen Dingen beschäftigen. Wir versuchen nach Goethes Worten zu handeln und zu leben, in erster Linie: „Erkenne dich selbst“. An erster Stelle kommt es darauf an, ob Sie als Mensch eine geistige Haltung besitzen, der unseren humanistischen Einstellungen der Welt gegenüber entspricht. Ob sie materiell reich sind oder nicht, spielt keine besondere Rolle, aber sie müssen einige Kosten tragen wie in jedem normalen Verein, je nachdem in welcher Loge Sie sind. Eine Zeit lang hat man keine Atheisten zugelassen, aber mit der Zeit wissen wir dass es viele unter uns gibt die nicht an Gott glauben oder mindestens nicht an den alten Ideen von Gott hängen, wie ich selbst. Und wir akzeptieren es inzwischen, weil wir auf eine voranschreitende Menschheit setzen, die durch Geist und Wissen aufklärt, lernt und Realitäten und Antworten sucht. Sie können Freimaurer werden wenn ich Sie einlade zum Beispiel, und auch die anderen sie akzeptieren. So sind eben die Regeln.

Haben Sie was in diesem Gespräch verraten was Sie nicht sagen konnten?

Keinesfalls. Wenn es was zum „verraten“ gäbe, würde ich es um keinen Preis hergeben. Und wenn ich es täte, würden Sie sowieso nicht glauben dass das alles ist.