KRIEG! Angriff auf Syrien wirft unbequeme Fragen auf

Raketenabschuss von US-Marine auf Syrien - screenshot YouTube


Es war die Entscheidung von drei Regierungschefs – D. Trump, T. May und E. Macron. Letzte Nacht führten diese drei Staaten einen Luftschlag gegen Syriens Armee aus. Als Grund, geben die respektiven Regierungen den mutmaßlichen Einsatz von Chemiewaffen an. Doch die genauen Ziele des Angriffs werfen unangenehme Fragen auf...


Rui Filipe Gutschmidt – 14. April 2018

Bei allem was Recht ist, aber diese Leute, „demokratisch“ gewählt um die Interessen ihrer Bürger zu vertreten, spielen hier mit unser aller Leben. Ein Angriff auf Syrien – auch wenn es „nur“ ein chirurgischer Luftschlag war – ist immer auch ein Angriff auf einen Verbündeten Russlands und des Iran. Heute früh dachte ich erst, dass es nur ein Albtraum gewesen sein konnte. Doch als ich den Fernseher anmachte und auf Euronews die selben Bilder von der Nacht sah, wurde mir ganz flau im Magen.

Sie haben es tatsächlich getan! Mit etwa 100 Raketen und Marschflugkörpern, britischen, französischen und us-amerikanischen Flugzeugen, attackierten die selbsternannten „Rächer der Opfer von Douma“ verschiedene Installationen der syrischen Regierung. Auch wenn, syrischen Angaben zufolge, dabei 13 Raketen abgefangen wurden, so erreichten dennoch etwa 87 todbringende Sprengköpfe ihre jeweiligen Ziele. Damaskus gab an, dass dabei 3 Zivilisten verletzt wurden und ansonsten nur Sachschäden entstanden seien. Es ist ein Phänomen der modernen Kriegsführung, vor allem im Nahen Osten, dass nur Zivilisten sterben, auch wenn manche von ihnen einen Tarnanzug und eine Waffe tragen. Übrigens ist das auch ähnlich, wenn man, je nach Standpunkt, bewaffnete Männer und Frauen als Soldaten, Terroristen, Rebellen, Freiheitskämpfer, Milizen, Krieger, Märtyrer, Helden und so weiter bezeichnet. Doch dies nur mal so am Rande.

Doch die Verletzten in diesem Fall sind ausnahmsweise nicht so wichtig wie die erwähnten „Sachschäden“. Denn was Damaskus als Sachschaden bezeichnet, dass nennt das Kriegstreiber-Trio lapidar „militärisch-strategische Ziele“. Genaugenommen soll es sich dabei um ein Forschungslabor für chemische und biologische Kampfstoffe, ein Lager für chemische Waffen und ein Kommandozentrum für den Einsatz chemischer Waffen gehandelt haben. Die Ziele wären „auf Grund geheimdienstlicher Informationen“ bewusst ausgewählt worden und man habe Moskau im Vorfeld gewarnt.

Doch genau damit habe ich ein Problem. Denn wenn Washington, London oder Paris von der Existenz solcher Einrichtungen wusste, wieso wurden diese Informationen dann nicht an die UNO weitergeleitet? Wieso hat man nicht gewartet, bis die Inspektoren den vermeintlichen Angriff mit Chlorgas untersucht haben. Denn man kann weder der islamistischen Rebellengruppe glauben, die vor ihrem Abzug aus der Enklave (sie wurden in türkisch kontrolliertes Gebiet verbracht) dem verhassten Assad-Regime noch eins auswischen wollte, noch kann man der syrischen Armee glauben, denen jedes Mittel recht ist, um die Rebellen aus dem Großraum Damaskus zu jagen, wo sie eine stete Gefahr für die Hauptstadt darstellen, und um diesen Krieg ultimativ zu beenden. Der Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki 1945 war übrigens nichts anderes...

Aber es hat doch irgendwie den Anschein, dass Theresa May, Donald Trump und Emmanuel Macron ganz andere Gründe hatten. Wollten sie etwas vertuschen? Wollten sie eine Blamage wie nach dem Irak-Krieg verhindern? Wie lange wusste der Westen von den Chemiewaffeneinrichtungen – wenn es denn welche waren – und kann es sein, dass sie nur auf einen Chemiewaffenangriff gewartet haben, um zuzuschlagen? Warum ist diese letzte Rebellengruppe erst jetzt abgezogen, nach dem vermeintlichen Chemiewaffeneinsatz, statt mit den anderen Gruppen gemeinsam zu gehen? Warum sollte Assad einen Angriff auf die bereits am Boden liegenden Islamisten begehen und damit einen Angriff der USA riskieren?

Es macht alles keinen Sinn! Der Westen riskiert mit einem immer aggressiver werdenden Verhalten gegenüber Russland einen dritten Weltkrieg (=Atomkrieg=totale Zerstörung und Ausrottung der menschlichen Spezies) und ignoriert dabei völlig den mehrheitlichen Wunsch nach Frieden. Russland hat eine dringende Notfallsitzung des UN-Sicherheitsrats einberufen und hat NICHT, wie erst angemahnt, die Raketen und Flugzeuge vom Himmel geholt. Wenigstens Vladimir Putin hat einen kühlen Kopf bewahrt und uns somit den Anblick von Atompilzen über den Millionenmetropolen der Welt erspart.

Die ganze Sache stinkt jedenfalls zum Himmel! Wir, die große Mehrheit der Bürger dieser Welt, die wir Frieden, soziale Gerechtigkeit, eine intakte, saubere Umwelt und ein Leben in Freiheit wünschen, stellen uns nicht energisch genug gegen die obskuren Interessen der Machteliten, der Märkte, Lobbyisten und Finanzwelt.

Erst vor zwei Tagen fand ein Kollege einen Brief an die deutsche Bundesregierung im Netz und er nahm sich die Freiheit, diesen zu veröffentlichen und Unterschriften zu sammeln. Auch Info-Welt schloss sich dieser Initiative an, bei der Kanzlerin Merkel dazu aufgefordert wird, sich aus allen kriegerischen Handlungen herauszuhalten. Ihre Unterschrift dazu ist wichtiger denn je.

Bitte unterschreiben Sie auf der verlinkten Kommentarfunktion wie in diesem Beispiel: 

              + Rui Filipe Gutschmidt