Die Biodiverse Stadt – Ein Projekt für eine Lebenswerte Zukunft

Biodiverse Stadt - Hintergrungbild der offiziellen Webseite
Herbert Schmidt ist ein Mensch wie du und ich, der aber nicht nur schlaue Sprüche von sich gibt, sondern auch AKTIV mit seiner Arbeit etwas für eine nachhaltige Gesellschaft tut. Seit seinem Besuch in Portugal, wo er etwas gegen die verheerenden Waldbrände machen wollte, bin ich stolz darauf, „Herbi“ zu meinen Freunden zu zählen. Jetzt engagiert er sich in einem neuen Projekt: „Die Biodiverse Stadt“...

Rui Filipe Gutschmidt – 16. Mai 2018
Was ist die „Biodiverse Stadt“ eigentlich? Im Grunde handelt es sich um eine Stadt, die einen Ausgleich mit der Natur anstrebt. Parkanlagen sollen dabei ein Stück Natur in die Stadt zurückbringen, wobei sich nicht nur der Mensch dort vom stressigem Stadtleben erholen soll, sondern auch Pflanzen, Tiere und ihre symbiotische Beziehung zueinander sollen sich in einer solchen biodiversen Stadt entfalten können.

Hier auf Info-Welt werden wir unsere Leser über das Fortschreiten des Projekts auf dem laufenden halten. Mein guter Freund, Herbert Schmidt, schrieb auf Facebook dazu:

Was ich heute mache, dass was ich jeden Tag mache, ich arbeite daran das für alle Kinder, die Welt jeden Tag ein kleines Stück besser wird.
Wenn wir als Väter und Mütter das nicht tun wer dann.

Blüte sucht Biene

Wenn Du möchtest, dass etwas funktioniert, mach es selbst und wir setzen diese Worte in die Tat um.
Es ist uns klar, dass wir mit der Umsetzung der „Biodiversen Stadt“ vor einer sehr großen Aufgabe stehen.

  1. Diese Umsetzung verändert eine ganze Stadt, wobei zurzeit die gesamte Grünpflege durch die Stadt oder, wie im Fall vieler anderer Städte wie Oberhausen, durch private Firmen aber auch durch die WBO zu einem sehr hohen Preis durchgeführt wird.
  2. Aber leider ist das, was hier als Grünpflege bezeichnet wird, nicht im biodiversen Sinne.
  3. Muss das so bleiben? Nein sagen „Wir“! Es muss sich jetzt was verändern.
  4. Durch die Gründung einer gemeinnützigen GmbH können wir auf ganz normalem Wege an der Auftragsvergabe teilnehmen und so Stück für Stück die gesamte Grünpflege und deren Renaturalisierung umsetzen.
  5. Was nicht heißen soll, dass wir die Wünsche unserer Auftraggeber nicht beachten oder berücksichtigen. Nein, wenn sie einen Innenstadt-Grünstreifen mit hübschen Kulturpflanzen besetzt haben möchten, gehört das auch zum Bild einer echten „Biodiversen Stadt“ dazu.“

Wer jetzt neugierig wurde, der kann sich auf der entsprechenden Webseite schon einmal informieren. Die Zukunft – eine, die wir als wünschenswert für unsere Kinder erachten – fügt sich aus vielen kleinen Schritten, Projekten, Teilzielen und sogar aus Utopien, Luftschlössern oder Träumen zusammen. Diese gilt es in die Tat umzusetzen.