Immer weniger können in den Urlaub fahren

Balkon Youtube screenshot

Im Sommer beginnt immer die Urlaubszeit. Alle verreisen. Alle? Nein immer weniger Deutsche können sich Urlaub leisten. Besonders Alleinerziehende haben es da schwer, Harz IV Empfänger schon so gut wie gar nicht.

Edgar Schülter 20. Juli 2018

Immer mehr Leute in Deutschland können sich keinen Urlaub leisten, so die Daten des europäischen Statistikamtes Eurostat. Es waren im letzten Jahr 16 Prozent die sich eben rein finanziell keine Urlaubsreise leisten konnten.

Es sind in Deutschland einige Haushaltstypen stärker betroffen als andere. Wenn es aber um Alleinerziehende geht sieht es besonders schlecht aus, da sind es schon 32 Prozent die im Jahr 2017 ihren Urlaub zuhause verbringen mussten. Das gleiche Problem gilt auch für 25 Prozent der Alleinstehenden. Das sah früher noch ganz anders aus, als eben jeder verreisen konnte.

Die Zahlen der Eurostat entsprechen einer Europaweiten jährlichen Befragung. In der gesamten Europäischen Union konnten sich im Jahre 2017 30,5 Prozent der Menschen nicht einmal eine Woche Reiseurlaub leisten.

Kinder sind am meisten enttäuscht

Gerade für Kinder die sich sehr in der Ferienzeit auf eine Urlaubsreise freuen, ist es sehr bitter wenn es nicht geht. Die fehlende Urlaubsreise wird als ein Zeichen von Armut gewertet. Wo ist das Geld geblieben, dass die Menschen einst in der Tasche hatten?

Ist man auch noch Hartz IV Empfänger, dann muss man im glücklichen Fall einer Urlaubsreise eigentlich für das Jobcenter erreichbar sein. Es gibt jedoch eine Erreichbarkeitsanordnung. Damit können Betroffene bis zu drei Wochen im Jahr abwesend sein. Man muss dies jedoch Rechtzeitig beantragen. Urlaubsgeld gibt es natürlich nicht. Da muss man sich die Frage stellen, wohin Hartz IV Empfänger die von einer Grundsicherung leben müssen, überhaupt hinfahren sollen? Es bleibt dann sehr wahrscheinlich nur noch die Option nach „Balkonien“ (auf dem Balkon) übrig...falls vorhanden.



Redaktion Info-Welt