Begann Elvis Selbstmord weil er Lebensmüde war?

Elvis Presley Pixabay Lizenz CC0 Public Domain 

Es sind mittlerweile 40 Jahre vergangen, man rätselt immer noch über Elvis Tod. Kürzlich jedoch tauchten Abschiedsbriefe vom Sänger auf. Seine Ex Frau Priscilla Presley hat keinen zweifel, es muss Selbstmord gewesen sein.

Edgar Schülter 23. Juni 2018

Offiziell starb der große King of Rock 'n Roll an den Folgen seines Drogenmissbrauches. Nun tauchten Notizen und Briefe auf, die die ernste Lage des Rockstars schildern. So soll Elvis an seinen Manager geschrieben haben: "Ich habe das Leben einfach satt." Seine Ex-Frau behauptet sein Drogenkonsum sei nicht rein zufällig gewesen. Sie verriet: „Er wusste was er tat und die Leute sagen immer warum hat keiner was unternommen. Das stimmt nicht den Künstler was auszureden war schlicht und einfach unmöglich.“

So startete Elvis Sucht laut Priscilla Presley in seiner Armeezeit, als er in Deutschland stationiert war: "Sie gaben sie den Soldaten, um sie wachzuhalten. Sie hatten Manöver bis tief in die Nacht, also bekamen die Jungs Pillen. So fing er damit an."

"The searcher" heißt die neue HBO-Dokuserie über Elvis Presley, die bereits ab April ausgestrahlt wird. Auch in dieser Dokuserie wird von Priscilla Presley behauptet, dass Elvis plante sich mit einer Überdosis Schmerzmittel das Leben zu nehmen. Die persönlichen Abschiedsbriefe von Elvis unterstützen diese Behauptungen.