China: Laser-Sturmgewehr geht in Serienproduktion

Youtube Screenshot


Das neue Laser-Gewehr aus China zeigt, welche Vernichtungskraft künftig auf den Schlachtfeldern vorhanden sein kann. Spezialeinheiten der chinesischen Polizei sollen bald schon damit ausgerüstet werden.

Von Marco Maier - 3. Juli 2018

Chinas neu angekündigtes ZKZM-500 Laser-Sturmgewehr ist in der Lage, "in Sekundenbruchteilen Kleidung durchzubrennen … Wenn der Stoff brennbar ist, wird die ganze Person in Brand gesteckt. Der Schmerz wird unerträglich sein", so wird ein chinesischer Waffenexperte in einem Bericht der "South China Morning Post" (SCMP) zitiert.

Die Nachricht von dieser neuesten handgelenkgesteuerten Energiewaffe, die als "Laser AK-47" bezeichnet wird, wird jetzt viral, da ihre behaupteten Fähigkeiten atemberaubend sind, vor allem weil sie Materialien aus einer Entfernung von einer halben Meile entzünden könne und die "sofortige Verkohlung" menschlicher Haut und Gewebes mit sich bringe.

Laut der staatlichen chinesischen Zeitung besitzt das ZKZM-500 folgende Eigenschaften:

  • Der Energiestrahl der tragbaren Laserwaffe kann nicht mit dem bloßen Auge gesehen werden, und das Gerät gibt keinen Ton von sich, und wenn es für mehrere Schüsse konzentriert ist, kann es ein Ziel aus fast einem Kilometer Entfernung in Brand setzen.
  • Es ist bereit für die Massenproduktion, basierend auf dem Prototyp, der von ZKZM Laser aus Xian gebaut wurde. Obwohl es offiziell als "nicht-tödlich" bezeichnet wird (es wird lediglich darauf hingewiesen, dass seine tödlichen Anwendungen weniger unmittelbar sind als von normalen Feuerwaffen), wird es streng von der chinesischen Regierung kontrolliert und von Anti-Terror-Trupps in der chinesischen bewaffneten Polizei benutzt.
  • Angetrieben wird es von einem wiederaufladbaren Lithium-Akku, ähnlich dem Smartphone, und kann mehr als 1.000 Bursts mit jeweils etwa zwei Sekunden Dauer abfeuern.
  • Der Laser wurde auf eine unsichtbare Frequenz eingestellt, so kann "niemand wissen, woher der Angriff kam. Er wird wie ein Unfall aussehen", sagte ein im Bericht zitierter Forscher.
  • Im Bericht heißt es: "Die Laser können ein Ziel nicht mit einem einzigen Schuss töten, aber wenn sie lange genug auf eine Person geschossen werden, fangen die Waffen an, ein Loch in ihren Körper zu brennen und durchschneiden sie wie ein chirurgisches Messer."
  • Es ist jetzt bereit für die Massenproduktion und die ersten Einheiten werden wahrscheinlich an Anti-Terror-Trupps in der chinesischen bewaffneten Polizei übergeben, die die Fähigkeit haben würden, eine lebende Person zu "verkohlen".
  • Der Laser kann leicht an Autos, Booten und Flugzeugen montiert werden oder kann eine taktische Handwaffe sein, da er nur drei Kilo wiegt, ungefähr so ​​viel wie eine AK-47.
  • Es ist ein gewaltiger Fortschritt gegenüber dem letzten Laser-Maschinengewehr, das die Firma Chengdu Hengan Police Equipment Manufacturing erst im letzten Monat angekündigt hat und angeblich bis zu 500 Meter weit abfeuern kann, verglichen mit den 800 Meter und mehr der neuen Waffe.

Man kann davon ausgehen, dass diese Waffe (bzw. verstärkte Versionen) früher oder später auch bei der Volksbefreiungsarmee landen, welche dieses Laser-Sturmgewehr dann auch bei militärischen Einsätzen verwenden kann. Der Preis einer solchen Waffe liegt übrigens bei etwa 100.000 Yuan (knapp 13.000 Euro).